IDEE    |    PRODUKTE    |    CD-TIPPS    |    KONTAKT/IMPRESSUM    |    HOME

PS Audio-Produktliste - www.psaudio.com

Seit rund 30 Jahren ist der amerikanische Hersteller PS AUDIO ein in der High-End-Welt etabliertes und Musikliebhabern wohlbekanntes Unternehmen. PS AUDIO entwickelt und produziert nicht nur Strom-Regeneratoren (siehe STEREO 04/2004), sondern auch passive Netzfilter (von Stereofile zum Gerät des Jahres gewählt) und anderes Zubehör.

Modellkontinuität, technologischer Standard und Innovation sind selbstverständlich auch in den aktuellen Modellreihen anzutreffen.
Alle PS AUDIO-Geräte werden mit umfangreicher deutscher Bedienungsanleitung ausgeliefert!

Zur optimalen Darstellung bitte auf die Bilder klicken!



 

PS Audio – Made in USA – Meilensteine in Verstärkerbau und Digitaltechnik

 

 

 

 

 

 

 

PS Audio BHK Preamplifier – „Das Juwel”

Wie schon an der Entwicklung der monomentalen Endstufen PS Audio BHK 250 Stereo / BHK 300 Mono maßgeblich beteiligt, so wirkte B. H. King auch am technischen Design des Vorverstärkers PS Audio BHK Pre entscheidend mit. Auch der Vorverstärker ist ein Hybride und bringt alle eingehenden analogen Signale auf das zur Zeit überhaupt machbare klangliche Niveau dieser Gerätegattung. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass zahlreiche internationale Magazine den Klang des BHK Pre als „Juwel” einstuften.

Eingänge: 5 x XLR (Stereo) 5 x RCA (Stereo)
Ausgänge: 1 x XLR (Stereo) 1 x RCA (Stereo)
Klang: Wer noch immer der Ansicht ist, dass mit Röhren bestückte Geräte eher nach einer gemütlichen Dynamik, einer weniger tiefen und präzisen Basswiedergabe und einer eingeschränkten Hochtonauflösung klingen, wird bei dem BHK Pre eines Besseren belehrt.

Test in STEREO 2/2017

 

 

 

 

 

PS Audio BHK Signature 250

Wiederholt zur besten Stereo-Endstufe der Welt gekrönt, erhielt die PS Audio BHK Signature 250 Stereo auch den "Oscar 2017 der Audioindustrie", vergeben von 14 globalen Hifi-Medien und von Fachleuten.

Schon auf der High-End 2011 in München kündigte Paul Mc Gowan in kleinem Kreis die Entwicklung einer neuen Super-Endstufe aus dem Hause PS Audio an.
Für die Realisierung dieses Projektes gewann er neben namhaften Vertretern der High-End-Szene wie z.B. A. Nudell – Chefentwickler bei Infinity-Systems und Genesis – einen der berühmtesten Endstufenentwickler weltweit, die amerikanische Legende Bascom H. King. Dieser widmete quasi als Höhepunkt seiner jahrzehntelangen Karriere zum ersten Mal seine Initialen (BHK) einem von ihm geschaffenen Produkt, der Super-Endstufe PS Audio BHK Signature 250 (Stereo) bzw. BHK 300 (Mono). Das Synergie-Projekt kostete einige Jahre Arbeit, viel Gehirnschmalz und Geduld, bevor das Ergebnis von seinem Entwicklerteam 2015 vorgestellt werden konnte. Präsentiert an der Magnepan MG 20.7 in München 2015, entfaltete die PS Audio BHK Signature 250 jene Souveränität, zu der nur wirklich „große” Endstufen befähigt sind, aber dazu später mehr. Der knapp 40 kg schwere Bolide in Hybrid Class A/B-Technik ist in der Eingangsstufe mit 2 Röhren bestückt und leistet 2 x 250 Watt RMS an 8 Ohm und 2 x 500 Watt RMS an 4 Ohm. Über niederohmige Lasten kann der mit einer sehr üppigen Stromversorgung ausgestattete Verstärker nur müde lächeln, modernste Schaltungstechnik à la B. H. King und selektierte Bauteile komplettieren das Gesamtkonzept.

Erste Klangimpressionen (Juli 2015)

Die folgenden Ausführungen können Sie anhand einiger auf dieser Homepage genannten CD’s nachvollziehen, zu nennen sind z.B. Ron Carter (The Bass and I), Ray Brown Trio (Summerwind), Ole Paus (Det Begynner) und andere aktuelle (HIRES)-CD’s aus Klassik, Jazz und Rock. Der gelegentlich überzeichnete Mythos der 80-er und 90-er Jahre, Flächenstrahler plus Röhre seien das ‚High-End-Paradies‘ auf Erden, könnte mit der BHK Signature 250 eine begründete Renaissance erfahren. Dies vor allem auch deshalb, weil sich Lautsprecher- und Verstärkerbau insgesamt zu High-Tech-Produkten weiterentwickelt haben. An Großlautsprechern wie z.B. der Magnepan MG 20.7 und der MG 3.7i wird dieser Effekt sehr deutlich. Kritiker bemängelten schon immer am klassischen Röhrenverstärkerbau fehlende Transparenz und Auflösung im Hochtonbereich oder die unpräzise langsame und dicke Basswiedergabe und ‚nur‘ ein gemütlicher Mitteltonbereich sei viel zu wenig. Andere widerum kritisieren an vielen aktuellen Transistor-, Digital- und /oder Schaltverstärkern trotz hoher Verstärkerleistung den technischen Klang wegen zu scharfer und ausgedünnter Mitten und Höhen, sie wirken unmusikalisch und ‚blutleer‘. Das Team um Paul Mc Gowan hat sich offenkundig dieser kontroversen Diskussion angenommen und gestellt: Die PS Audio BHK Signature 250 vereint jedoch die Vorzüge beider Klangwelten (wie z.B. tonale Harmonie und Kraft und Geschwindigkeit) auf einem neuen außerordentlich hohen Niveau. Unter der Ägide ihres Meisters entfaltet diese Endstufe trotz der röhrenbestückten Eingangsstufe eine beeindruckende Transparenz und Geschmeidigkeit mit Charme, Eleganz und Detailreichtum im so schwierigen und komplexen Mittel- und Hochtonbereich, Präzision und Kontrolle im Bass lassen keine Wünsche offen, auch der zweistimmig gezupfte und tief hinabreichende Kontrabass von Ron Carter wird schnell und definiert reproduziert. Raumausleuchtung und plastische Bühnenpräsenz vor allem bei klassischer Musik und Live-Aufnahmen sind vorbildlich und ziehen den Zuhörer emotional und kognitiv in ihren Bann. Die BHK Signature 250 ist ein musikalischer Superlativ und eine Traumendstufe und mindestens ein „Hörproben-Muss” für jeden High-Ender und Musikliebhaber.

Test in STEREO 1/2016, Seite 38–41:
„ ... ein Glücksfall für alle Musikliebhaber ..."
Klang: 100%, Preis/Leistung: Excellent

 

 

 

PS Audio Stellar S 300

Die in den USA von Hand gefertigte neue kleine Stereo-Endstufe Stellar S 300 verbindet bewährte Technik (Gain Cell) mit modernster Class D-Technik. Die Endstufe ist vollsymmetrisch aufgebaut und bietet eine sehr hohe Stromeffizienz.

Leistung:
2 x 300 Watt an 4 Ohm (minimum)
2 x 140 Watt an 8 Ohm (minimum)
Auch an 2 Ohm (transient) ist die Endstufe laststabil.

Anschlüsse:
2 Lautsprecherterminals pro Kanal z.B. für Bi-Wiring
1 x XLR / RCA pro Kanal
Triggeranschluß zum passenden D/A-Wandler

Klang:
Der Klang der Stellar S 300 setzt sich deutlich ab von Class D-Generationen früherer Jahre. Diese Endstufe ist kraftvoll und sehr schnell, aber nicht dünn, hart oder gar schrill. Vielmehr kann sie auch durch emotionale Klangeigenschaften überzeugen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist exzellent. PS Audio bietet diese Technik auch als Mono-Endstufe Stellar M 700 mit überragenden Leistungen an.

 

 

 


 

PS Audio „DIRECTSTREAM” DIGITAL (DSD DAC)

„Die Revolution frisst ihre Kinder ...”

Nach nunmehr knapp 5 Jahren wird der renomierte PS Audio Perfect Wave DAC durch eine innovative Neuentwicklung mit dem Namen „DirectStream Digital“ abgelöst. PS Audio beschreitet hier nicht nur neue Wege im digitalen Audiobereich, sondern verbindet neue wissenschaftliche Erkenntnisse mit adäquater zeitgemäßer Technologie. Laut PS Audio handelt es sich bei dem „DirectStream Digital DAC“ nicht um einen DAC mit konventioneller Technik, sondern vielmehr um eine ‚revolutionäre’ Innovation bei der Suche nach der optimalen Entschlüsselung und Entfaltung digitaler Audiosignale. Diese neue Technologie greift tief in die digitale Struktur des jeweiligen Mediums (z.B. CD oder high resolution download) und in die Architektur des Wiedergabegerätes (DAC) ein.

„Worum geht es beim „DirectStream Digital”?

Vorab soll auf das alte akademische Problem hingewiesen werden, komplexe Sachverhalte und Problemstellungen durch Vereinfachung verständlich zu machen und doch korrekt zu sein.

Der PS Audio „DirectStream Digital DAC” ist ein reiner DSD DAC.

DSD (Direct Stream Digital) ist ein von Sony und Philips schon in früheren Jahren für die SACD entwickeltes Format, bei dem es um die Verarbeitung hochauflösender digitaler Audiodaten (high resolution) und um die Konservierung auf den Mutterbändern in den Aufnahmestudios geht. Die Prozessoren basierten auf PCM-Technik (meinst 1 Bit-Verfahren). Wer sich vertiefend mit der Historie und der Komplexität von DSD und den technischen Leckerbissen des „DirectStream Digital” auseinandersetzen möchte, dem empfehlen wir als Lektüre einerseits den Beitrag von Andreas Koch in hifistatement.net, andererseits verweisen wir auf den PS Audio Newsletter März 2014.

Mit dem „DirectStream Digital” geht es PS Audio zentral um die umfassende Durchleuchtung der auf den Studio-/Mutterbändern enthaltenen und im jeweiligen Medium versteckten letzten Informationen bei gleichzeitiger Eliminierung der Jitter. „DirectStream Digital” ist nicht – wie sonst üblich – PCM-basiert, sondern mit einer eigenen sehr aufwendigen Technologie ausgestattet, welche eingehende digitale Audiosignale unabhängig von der Samplingfrequenz, dem Format oder Bit-Rate akzeptiert und in DSD wandelt, und zwar mit der 10-fachen Upsampling-Rate des DSD Standards von 2,82 MHz. Da die Audiosignale außerdem Bit für Bit ausgelesen werden, entfallen die Jitter und die mit ihnen verbundenen negativen Einflüsse auf ein reines Musiksignal.

Dies bedeutet in letzter Konsequenz eine außerordentliche Aufwertung der CD und zugleich höchsten Genuss bei der Wiedergabe von Daten-CD’s bzw. high resolution Musikmaterial.

An dieser Stelle möchten wir nur einige kurze Details des DSD DAC vorstellen.

Der neue DSD DAC

- upsampled alle eingehenden Signale auf den 10-fachen DSD-Standard von 2,82 MHz = 28,2 MHz

- verzichtet auf Filtereinstellungen

- verzichtet auf einstellbare Upsamplingraten

- hat eine verlustfreie Lautstärkeregelung im Regelbereich von 0 – 100 %

- hat eine große und deutlich ablesbare Lautstärkeanzeige

- bietet die Möglichkeit, den ‚Gain’ für den Anschluss von Endstufen einzustellen.

Falls vorhanden, können Sie Ihre „Bridge” weiter verwenden und den DSD DAC somit als Streamer einsetzen. Ebenso bleibt das Laufwerk PWT ein zuverlässiger und auch hochauflösender Datenlieferant, der auch auf DVD gebrannte DSD-files und den DSD DAC bitperfekt weiterreicht.

 

 


 


PS Audio DirectStream Junior

Der DirectStream Junior (DSJ) ist Streamer und DSD DAC zugleich. Er verfügt über eine hochwertige Wandlertechnik und eine nach modernsten Erkenntnissen aufgebaute Netzwerkkarte mit Jitter-Killer (Bridge II), die eine hochwertige Musikwiedergabe von Musikserver und Computer über das Netzwerk sowie von anderen digitalen Quellen garantieren. Der DSJ hat folgende digitalen Eingänge: 1 x LAN (Netzwerkkarte), 1 x USB, 1 x XLR, 1 x Sp/Diff (Coaxial), 1 x Tosslink (Optical), 1 x 1²S (HDMI), 1 x USB (Firmware Update). Analoge Ausgänge: 1 Paar XLR, 1 Paar RCA (Cinch) Der DSJ bietet noch einen besonderen Leckerbissen: Unter Mitwirkung von BH King, der die großen Endstufen von PS Audio konstruierte, spendierte der Hersteller diesem DSD Junior DAC eine analoge Lautstärkeregelung. Auch in diesem Fall lässt sich konstatieren, dass die traditionelle analoge Vorstufe dann einen qualitativen Flaschenhals darstellt, wenn sie nicht von sehr hoher Qualität mit wertigen Kabelverbindungen ist. Am Gerät und über die Fernbedienung (ohne Abbildung) lassen sich über das Display zahlreiche Einstellungen realisieren und ablesen. Insgesamt ist der DirectStream Junior ein echter Leckerbissen und ein Vertreter der ‘reinen Lehre’.


 

PS AUDIO LEITET EINE NEUE ÄRA DER CD-WIEDERGABE EIN

 

 

DirectStream Memory Player (DMP) – vom PWT zum DMP

Nach knapp 9 Jahren Bauzeit wurde der erfolgreiche PS Audio Perfect Wave Transport im Januar 2017 durch den DirectStream Memory Player (DMP) abgelöst. Deutlich schwerer als sein Vorgänger, ist der DMP mit einem neuen hochwertigen Laufwerk ausgestattet und als „All-Audio-Disc-Format-Player” mit professioneller Technik konzipiert. Er kann via 1²S (HDMI) reine DSD-Signale wiedergeben und deckt mit seinem überarbeiteten leistungsstarken Zwischenspeicher und mit einer neu entwickelten ‚Digital Lens‘ auch feinste Details in der Tiefenstruktur von HiRes und 16 Bit CD’s auf. Selbstverständlich bietet er auch eine Multi-Channel-Funktion (bis zu 6 Kanäle) und neben verschiedenen Digital-Ausgängen auf der Frontseite auch einen Port für einen USB-Stick an.

Digitale Ausgänge: 3 x HDMI (1²S) 3 x RCA (auch für Multi-Channel-Betrieb) 1 x AES EBU Digitale
Eingänge: 1 USB-Port auf der Frontseite

Ein weiteres Ausstattungsmerkmal ist der Port für eine SD-Karte zum Abspeichern von Covern über das Internet.


Klang: Der DMP spielt auf professionellem Niveau und kann auch komplexe Musiksignale souverän meistern. Er ist einer der besten Transports der Welt.


 


 

STROMPRODUKTE (u.a.)

 

 

 


 

 

 


PS AUDIO PERFECT WAVE P5 + P10 – Made in US

ALL IN ONE
Reine Stromerzeugung – Stromfilterung – Überlastschutz

Perfect Wave P5

PS Audio, der einzige Hersteller des Weltmarktes für Stromgeräte dieser Art, hat mit dem Perfect Wave P5 und P10 den für viel Aufsehen sorgenden und nun in die Jahre gekommenen PP Premier abgelöst. Im P5 kommen neueste technologische Erkenntnisse zur Anwendung: Dieses Stromgerät ist nicht nur leistungsstärker als sein Vorgänger, es erfasst und beseitigt auch bisher wenig bekannte Störquellen im Netzstrom (z.B. die von Energiesparlampen) und auch Gleichstrom vollständig. Die THD (Verzerrungen) des vom P5 / P10 ausgegebenen und gereinigten Stroms liegen nahe Null %, die 4 separat gekapselten Steckdosen können jeweils einzeln eingestellt und eingeschaltet werden, an die HC-Steckdose (High Current) können Leistungsverstärker mit sehr hohen Einschaltströmen angeschlossen werden. Über den einstellbaren Touch-Screen können zahlreiche Informationen abgerufen werden, wie z.B. Eingangs- und Ausgangsstrom, Eingangs- und Ausgangsverzerrungen, Stromverbrauch je nach Steckdosenbelegung etc. Eine wie beim PP Premier vorzunehmende Kalibrierung gibt es nicht, P5 und P10 stellen sich automatisch ein.Da P5 und P10 internetfähig sind, erfolgen mögliche Software-Updates nicht durch Versand zum Vertrieb, sondern auf sehr einfache und komfortable Weise via Internet direkt vom Hersteller in die Geräte. P5 und P10 verfügen über ein eingebautes Oszilloskop, das dem Besitzer weitere Informationen und Einblicke ermöglicht. Kein anderes Stromgerät dieser Art weist zur Zeit eine auch nur annähernd vergleichbare Qualität bzw. Technologie auf. Passive Stromfilter sind keine Konkurrenz in Ausstattung und Leistung.

Seit Juli 2011 ist der P5 mit einer Fernbedienung wie der P10 ausgestattet.

Eine Klarstellung zur Vermeidung von Unkenntnis und Missverständnissen:
PP Premier, P5 und P10 bieten einen Entmagnetisierungsmodus (wählbar z.B. 4 Sekunden), der schnell und einfach die komplette Audioanlage entmagnetisiert und grundsätzlich zu empfehlen ist. Aber: Eine Ausnahme sind sehr leistungsstarke Endverstärker mit Schaltnetzteil. Damit diese Geräte oder die Stromgeräte keinen Schaden nehmen, sollten sie für den Entmagnetisierungsvorgang vom Stromgerät abgezogen werden.

Klangbeschreibung siehe Perfect Wave P10.

Test des P5 in STEREO 9/2011, Seite 32/33:
„Im Hörtest bewies der PS Audio seine Königsklasse ... kompromisslose Ruhe, feine Strukturen, pechschwarzer Hintergrund, großer Raum und mehr Luft ... Überragend!"

Test in Image Hifi 1/2012, Seite 91:
„Strom spendender Übermaestro"

Test in STEREO 7/2017, Seite 36/37: „...Crème de la Crème... der internationalen Stromnetzverbesserer”

 

Perfect Wave P10

Der mächtige 35 kg schwere Perfect Wave P10 weist im Wesentlichen die gleichen technischen Besonderheiten wie der P5 auf, bietet jedoch mit 9 Steckdosen mehr Platz auch für größere Audio-/Video-Anlagen.

Er ist insgesamt leistungsstärker als der P5 und hat auch eine Fernbedienung mit zahlreichen Funktionen.
Wärme- und Geräuschentwicklung sind äußerst gering, dafür sorgen schon die großzügig dimensionierten Kühlflächen und die massiven Gehäuseteile.

Die klangliche Bilanz von P5 und P10

Auch „Steinzeit-High-Endern und Berufszweiflern” dämmert allmählich die Erkenntnis, dass mit schmutzigem Strom kein reiner Klang möglich ist.

Wie nicht anders zu erwarten, ist die positive Wirkung reinen Stroms auf das Klanggeschehen sofort zu hören: alte und nach heutigen Gesichtspunkten eher schlechte Aufnahmen z.B. von ABBA und Queen werden zu neuem Leben erweckt. Die ehemals flache, dünne und scharf klingende Aufnahme gewinnt Feinstruktur, Plastizität und Dynamik, Tonalität und Tiefe. Das Impulsverhalten im Bassbereich von Endstufen wird klar und präzise, die Bühne verdient erst jetzt ihren Namen zu recht. Komplexe Klassikaufnahmen auch älteren Datums gewinnen an Detailreichtum und an Nähe zum musikalischen Geschehen. Dies ist kein „Wohnzimmer-Voodoo”, sondern es ist das elektrophysikalische Forschungsergebnis von PS Audio.

Hat man sich einmal an dieses hohe Niveau gewöhnt, kann man das Umstecken auf herkömmliche Stromleisten nur als „Absturz” begreifen.

Das musikalische Erlebnis mit P5 und P10 ist pure Freude!

Test in Hifi & Records 01/2012

Test in STEREO 10/2012